KME Mansfeld GmbH

Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Explosionsschutzdokumenten

KME Mansfeld GmbH ist einer der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen.

Gefährdungsbeurteilung für die Sicherheit der Mitarbeiter und des Unternehmens

Der Gesetzgeber gibt vor, dass der Arbeitgeber im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung festzustellen hat, ob die Beschäftigten Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ausüben bzw. ob bei Tätigkeiten Gefahrstoffe entstehen oder freigesetzt werden können. Insbesondere sind Gefährdungen durch gefährliche explosionsfähige Gemische in einem Explosionsschutzdokument auszuweisen. Als einer der größten  Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt mit 1.200 Mitarbeitern stellt sich KME Mansfeld GmbH seiner unternehmerischen, gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung.

Ex-Schutz Leistungen für 84 Gasanlagen

Vor diesem Hintergrund hat sich die KME Mansfeld GmbH dazu entschieden, für ihre 84 Gasanlagen  auf dem Betriebsgelände in Hettstedt auf die fachliche Kompetenz der INFRACON zu vertrauen. Im Zeitraum von Februar bis August 2019 wurden für sämtliche Anlagen:

  • die tätigkeits- und anlagenbezogenen Gefährdungsbeurteilungen,
  • die Explosionsschutzdokumente inklusive Berechnung
  • der Explosionsschutzzonen (Ex-Zonen) nach DVGW G 442,
  • die Ex-Zonenpläne sowie
  • 8 Betriebsanweisungen

durch die Projektingenieure der INFRACON erstellt.