Stadtwerke Rostock AG

Vergleichsdruckmessung und Modellkalibrierung

Die Stadtwerke Rostock AG versorgen seit ihrer Gründung 1990 die Hansestadt Rostock und ihre Region mit Strom, Gas und Wärme.

Vergleichsdruckmessung und Modellkalibrierung

Die Grundlage für den sicheren und ökonomischen Betrieb eines Versorgungsnetzes bilden detaillierte Informationen und realistische Netzmodelle. Aus diesem Grund plante die Stadtwerke Rostock AG eine umfassende Vergleichsdruckmessung und Modellkalibrierung für ihr ND-Gasnetz in der Innenstadt von Rostock. Hierfür stellte INFRACON für die physische Druckmessung entsprechende Druckmessschreiber zur Verfügung. Die Werte der Druckmessung und das im GIS gepflegte Netzmodell wurden dann für eine umfassende Netzberechnung herangezogen. Diese wurde in STANET durch die Fachkollegen von ONTRAS in Abstimmung mit uns durchgeführt.

Ziel war es, die Werte der physischen Druckmessung zu plausibilisieren und das Netzmodell an die Realität anzupassen. Denn falsche Werte im Netzmodell (wie z.B. fehlerhafte Nennweiten oder Höhenangaben) können zu Druckunterschiedenen und somit zu Investitionsentscheidungen (z.B. Neubau GDRMA) oder sogar Stilllegungen führen.

Schwachlaststunde und Netzausbau im Niederdruck-Bereich

Des Weiteren begleitete INFRACON im Jahr 2019 Netzberechnungen für den Schwachlastfall und den geplanten Netzausbau im ND-Bereich.

Der Schwachlastfall basiert auf dem Tag, welche die geringste Auslastung des Gasnetzes aufweist. Im Fokus der Auswertung stehen hier die Mengenverteilung an den Übernahmestationen und ausgewählten Regelstationen sowie die Verteilung des eingespeisten Biomethans. Im Ergebnis zeigen sich teilweise höhere Drücke als die Regelstationen tatsächlich einspeisen. Die Unterschiede treten insbesondere bei Leitungsabschnitten mit topographischen Höhenunterschieden auf.

Die Netzberechnung im geplanten ND-Netzausbau hat gezeigt, dass die geplanten neuen Anschlussstellen sicher versorgt werden und die maximalen Fließgeschwindigkeiten zu keiner Zeit überschritten werden.