Planung und Bau

Mobile Ersatzversorgung

Ersatzversorgung im Störungsfall

Im Gasnetz kann es vorkommen, dass der Netzbetrieb durch geplante Instandhaltungsmaßnahmen oder Revisionen aber auch durch ungeplante Störungen unterbrochen werden muss. Die Abschaltung eines nachgelagerten Netzes oder eines Industriekunden soll hierbei laut Energiewirtschaftsgesetz vermieden werden.

Mit Hilfe von mobilen Gasspeichern wird die Versorgung des abgeschalteten Gasnetzes während dieser Arbeiten übernommen. Diese mobilen Anlagen werden entsprechend der Vorgaben des Auftraggebers eingestellt und abgesichert. Dabei werden die Arbeiten durch unsere Fachingenieure nach den geltenden Regeln der Technik umgesetzt, überwacht und sachkundig abgenommen.

Unsere Leistungen

  • Einspeisung von Erdgas, das den jeweils geltenden Regelungen des DVGW-Arbeitsblattes G 260, 2. Gasfamilie, Gruppe H, entspricht, gemäß vereinbarter Laufzeit am vereinbarten Ort
  • Qualitätsblätter und Abrechnungsunterlagen werden zur Verfügung gestellt
  • Einspeisung einer Liefermenge sowie eine eventuelle Odorierung nach den vom Auftraggeber selbst ermittelten und verbindlichen Bedarfsangaben
  • Einhaltung des vom Auftraggeber verbindlich vorgegebenen Mindest- und Maximaldrucks
  • Vorhaltung einer Mehrmenge aus Sicherheitsgründen, z. B. wegen Abnahmeschwankungen durch Industriekunden
  • Genehmigungsmanagement:
    • Einholung von straßenrechtlichen Anordnungen (inklusive Abdeckung der Vor-Ort-Termine)
    • Einholung von Leitungsauskünften, Fremdplanungsanfragen und Schachtscheinverfahren
    • Einholung von Bauerlaubnis und Baugenehmigungen für die Platzbefestigung sowie Bauanzeigen
    • Entschädigungsregelungen mit Eigentümern und Bewirtschaftern
    • Einbindung der lokalen Feuerwehren, Ankündigungen, Vor-Ort Termine
    • Prüfung der Gefährdungsbeurteilung bzw. Erstellung einer gemeinsamen Gefährdungsbeurteilung, sofern mehrere Gewerke/Firmen gleichzeitig agieren